Fast & Furious Five

Fast & Furious Five (2011)

„Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Sie.“ „Ich esse gerne meinen Nachtisch zuerst.“ Also fangen wir wie Dwayne „The Rock“ Johnson mit den positiven Dingen an.

Zu Beginn des Films wird einem gleich bewusst, dass man einen Fast and Furious-Teil gerade in seinen Blu-ray-Player geschoben hat. Unrealistische Action so wie man es sich wünscht. Autos fliegen durch die Luft und Menschen werden „geopfert“. Natürlich bleibt es nicht nur bei dem opulenten Anfangssequenz, der Zuschauer wird stetig mit Verfolgungsjagden, Schusswechseln und sinnfreien Dialogen bombadiert. So wie man es sich eben wünscht. Zu den Schauspielern braucht man nicht viel zu sagen, diesmal sind fast alle bekannten Charaktere aus den vergangenen vier Teilen mit von der Party, was Fans sicherlich freuen wird.

Jetzt noch ein paar negative Punkte. Ich empfand die Story schon sehr ausgelutscht, es gab kaum Überraschungen. Zudem waren für meinen Geschmack zu wenig Autorennen inszeniert worden. Gerade weil das eines der Markenzeichen der Serie war, verstehe ich nicht warum fast gänzlich auf solche Szenen verzichtet wurde. Aber ansonsten hat mir der Film sehr gut gefallen und ich wurde gut unterhalten, und darauf kommt es ja schließlich an.

4/5

Autor: Sebastian

Advertisements

Über Quadrataugenrunde

Filmkritiken und Podcast
Dieser Beitrag wurde unter Filmkritik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s