Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht Teil 2

Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht Teil 2 (2012)

Am 15. Januar 2009 feierte der erste Teil der Twilight-Saga Premiere in den deutschen Kinos und begann seinen Siegeszug an den Kinokassen. Von Kritikern verhasst, von Fans geliebt, haben die geneigten Zuschauer die Liebesgeschichte zwischen dem Vampir Edward und der sterblichen Bella verfolgen können. Natürlich mit allem Leid, Kitsch, Schmalz und Herzschmerz. Jetzt, knappe vier Jahre später, steht der 5. Teil der Saga in den Startlöchern und feierte am Sonntag eine fulminante Premiere. Die Quadrataugen waren für euch in dem Güstrower Moviestar Kino und boxten sich durch Unmengen von freudig erregten Frauen. Wie wir Breaking Dawn-Bis(s) zum Ende der Nacht Teil 2 fanden, lest ihr in der folgenden Kritik.

Die Geschichte ist wie immer simpel gehalten und setzt nahtlos da an, wo Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht Teil 1 aufgehört hat. Nur auf Grund der Verwandlung in einen Vampir durch Edward (Robert Pattinson) konnte Bella (Kristen Stewart) die Geburt ihres Kindes Renesmee (Mackenzie Foy) überleben. Erholt und gestärkt durch die neuen Vampirkräfte sehen die jungen Eltern ihren Sprössling heranwachsen. Doch schnell stellt sich heraus, dass Renesmee etwas Besonderes ist. Sie scheint ein unsterbliches Kind zu sein, was in der Vampirwelt ein Verbrechen darstellt und mit dem Tod bestraft wird. So rücken die Volturi an, um das Urteil zu verhängen und sie zum Tode zu verurteilen. So eskaliert das Ganze in einem opulent inszenierten Schlusskampf.

Die Geschichte ist etwas abwechslungsreicher als in den ersten Teilen, da mehr auf die unterschiedlichen Fähigkeiten der Vampire eingegangen wird. So können manche Schutzzauber verrichten oder auch Dinge kontrollieren. Besonders Bella hat durch ihre Verwandlung sehr viel Kraft bekommen. Sie kann sich sehr schnell fortbewegen, springen und Felsen zertrümmern. So entstehen viele lustige Momente, die einen oftmals zum Lachen bringen. Allgemein kann man sagen, dass der oft so zähe Anfang aufgelockert wurde. Action bleibt aber bis auf vereinzelte Zwischenszenen größtenteils aus. Nur am Ende trumpft der Film noch mal mit einem guten und spannenden Kampf auf, der für die lange Wartezeit entschädigt.

Zu den Schauspielern bleibt mir nicht viel zu sagen. Ich empfand Kristen Stewart wie immer etwas zu lethargisch, mit immer derselben Mimik. Robert Pattinson hingegen nahm eher eine Nebenrolle ein und hielt sich vorwiegend im Hintergrund. Taylor Lautner (Jakob) hat wie immer seine Allergie zu Textilien, sodass sein T-Shirt relativ früh fiel. Hat aber sicherlich den meisten Kinobesuchern gefallen.

Der Film bot erstaunlich viele Spezialeffekte. Die Fähigkeiten der Vampire sahen sehr gut aus und auch Bellas Kräfte und ihre Sprünge wurden super animiert. Besonders in der schon gelobten Schlusssequenz wurde eine Effektshow entfesselt.

Breaking Dawn –  Bis(s) zum Ende der Nacht Teil 2  ist ein gelungener Abschluss der Twilight-Saga. Mir fehlte wie immer die Tiefe in der Geschichte. Vielleicht hätte eine „Bromance“ ala Brokeback Mountain zwischen Edward und Jakob etwas Abwechslung ins Geschehen gebracht. Aber Spaß beiseite. Im letzten Teil wurde im Großen und Ganzen auf die Liebesschwüre verzichtet und die Handlung fand ihren Höhepunkt in dem tollen und emotionalen Endkampf. Theoretisch könnte ich auch Männern den Gang ins Kino empfehlen, wenn da nicht die vier vorherigen Teile wären. Sonst bleibt ein guter Film und für mich der beste Teil der Saga.

3/5

Autor: Sebastian

Advertisements

Über Quadrataugenrunde

Filmkritiken und Podcast
Dieser Beitrag wurde unter Filmkritik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s