The Avengers

Marvel’s The Avengers 3D (2012)

Im Jahr 2006 beschloss man bei Marvel zukünftig selbst für die Filmumsetzungen der eigenen Comics zu sorgen. Nicht nur um die eigenen Marken und die Fans vor schlechten Filmen zu bewahren, sondern auch um den Plan zu verwirklichen ihre eigene Superheldenliga auf die Leinwand zu bringen. The Avengers ist der sechste Film aus dem Marvel Cinematic Universe und verbindet alle vorherigen Filme der Reihe. Regisseur Joss Wheadon (Buffy, Firefly), welcher auch als Comic-Autor arbeitet, standen dabei nicht nur 220 Millionen Dollar Budget zur Verfügung, sondern, bis auf Edward Norton, auch alle Schauspieler der vorherigen Filme.

Der Film beginnt mit einem Angriff auf die geheime S.H.I.E.L.D. Forschungsanlage, bei dem Superschurke Loki versucht den Tesserakt, eine unerschöpfliche außerirische Energiequelle, zu stehlen. Mit der Unterstützung einer Alien Armee plant er die Eroberung der Erde und die Versklavung der Menschheit. Unter der Leitung von Nick Fury (Samuel L. Jackson) versuchen die restlichen S.H.I.E.L.D. Agenten Unterstützung im Kampf gegen Loki zu sammeln. Ganz oben auf der Liste stehen dabei Tony Stark/Iron Man, Steve Rogers/Captain America und Dr. Bruce Banner/Hulk. Als sich auch noch Lokis Bruder Thor in den Konflikt einmischt, wird klar, dass die Rettung der Erde kein Kinderspiel wird. Besonders da die verschieden Superhelden mit ihren Egos auch untereinander für Konflikte sorgen und nicht unbedingt für eine Teambildung geeignet sind.

The Avengers ist großes Blockbuster-Kino und bietet viel Action, vom Eins-gegen-Eins-Kampf bis hin zur Massenschlacht. Dazwischen bekommt man im Findungsprozess der Avengers viele witzige Dialoge und Szenen geboten. Es macht einfach Spass dem ganzen Team bei ihrem Abenteuer zu zugucken. Dabei lässt Joss Wheadon jedem Charaktere genug Screentime und keiner der Superhelden steht besonders im Vordergrund. Robert Downey Jr. überzeugt wieder in seiner Rolle als egozentrischer Playboy und Milliardär, Mark Ruffalo spielt seine Rolle als Bruce Banner überraschend zurückhaltend und eben so gut wie den Hulk und Tom Hiddlestone gelingt es beim zweiten Versuch sehr gut den Bösewicht zu mimen.

Die Zusammenführung von Marvels Helden ist gelungen. The Avengers ist eine der besten Comicverfilmungen und jeder, der sich auch nur ein bisschen für Comics interessiert, sollte sich diese 142 Minuten Unterhaltung im Kino ansehen. Man kann The Avengers auch ohne die anderen Filme gucken, allerdings sind dann einige Szenen nicht ganz so unterhaltsam und bei der Geschichte und den Figuren fehlt einem das Hintergrundwissen. Ausserdem sind auch Iron Man und Thor wirklich gute Filme.

5/5

Advertisements

Über Quadrataugenrunde

Filmkritiken und Podcast
Dieser Beitrag wurde unter Filmkritik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s